Marketta mit ihrer Mama Koko Chanel vom Hause Jung 😻😻

Advertisements

Koko Chanel vom Hause Jung, German Rex in Schwarz 😻

Schwarze Katzen bringen Glück 🍀

Reagieren Sie wirklich allergisch?

Handelt es sich tatsächlich bei Ihnen um eine Katzenhaarallergie?
Oftmals vermuten die betroffenen Menschen lediglich, dass sie eine solche Allergie haben. Dieser Verdacht muss aber unbedingt von einem Allergologen bestätigt werden. Schließlich kann es sich auch um eine ganz andere Allergie, um eine bakterielle Infektion oder um einen Virusbefall handeln.
Hilfreich bei der Diagnoseerstellung für den behandelnden Allergologen oder HNO ist die Auflistung folgender Fragen und Ihre Antworten:
Welche Art von Beschwerden quälen Sie genau?
Sind diese Beschwerden dauerhaft anhaltend oder treten sie nur in bestimmten Situationen oder zu bestimmten Zeiten auf?
Sind Sie in Ihrer Familie ein Einzelfall oder gibt es Verwandte mit ähnlichen Problemen?
Haben Sie evtl. schon eine diagnostizierte Allergie? Ist vielleicht eine weitere Allergie hinzugekommen?
Lassen Sie sich ordentlich untersuchen, damit eine genaue Diagnose erstellt werden kann.
Zwar lassen sich mithilfe verschiedener Hauttests (Rubbeltest, Pricktest usw.) etwaige allergische Reaktionen feststellen, aber nach meiner Erfahrung ist ein sogenannter „Provokationstest“ / „Selbstversuch“ die sicherste Methode, um eine allergische Reaktion oder Nicht-Reaktion auf eine bestimmte Katze festzustellen: Nehmen Sie sich Zeit und setzen Sie sich genau mit dem Tier bzw. den Tieren Ihrer Wahl in einen geschlossenen Raum; wenn es geht, sollte dieser Raum so allergenfrei wie möglich sein, um das Bild nicht zu verwischen.
Der Allergiker wird somit direkt mit den Allergenen konfrontiert (Körperkontakt, Nase, Augen usw.). Wer wirklich allergisch ist, reagiert entweder sofort oder unmittelbar in der ersten halben Stunde. Dies kann ich bei mir selber immer wieder feststellen, wenn ich andere Katzenzüchter (keine Rexzüchter) besuche, da ich selber Allergikerin (Heuschnupfen, Katzenhaarallergie, Nahrungsmittelallergien) bin.
Aber: der Einsatz und Zeitaufwand Ihrerseits und seitens des Züchters, der dies alles einfordert , unterstützt und somit seine Seriosität unter Beweis stellt, lohnt sich allemal:
Man ist auf dem Weg zu einem Leben mit Katze! Was lohnt sich mehr?

Ich weiß es nicht, denn ich kann mir ein Leben ohne Katzen nicht vorstellen.

Mehr zu dem Thema Allergie hier: http://www.german-rex.info/allergie.html?start=1

und hier:
Katzenallergie – Das Leiden beginnt oft unbemerkt