Das Katzenklo macht die Katze froh

Das trifft allerdings nur zu, wenn die Katzentoilette mehrmals täglich (mindestens zweimal) gereinigt wird. Hygiene ist in einem Katzenhaushalt das A und O, denn nicht nur der Mensch mag es sauber, auch die Katze ist ein sehr reinliches Tier und wird sich andere Orte für ihr Geschäft suchen, sofern ihre Toilette verdreckt sein sollte.

Dabei gilt die Regel: Zwei Toiletten für eine Katze, drei Toiletten für zwei Katzen. Leben in Ihrem Haushalt mehr als drei Katzen rechnet man pro Katze eine Toilette plus eine Toilette zusätzlich.

In unserem Haus gibt es auf jeder Etage Katzenklos, denn manchmal ist der Gang von hoch oben bis hinab in den Keller für eine junge Mieze doch zu viel verlangt. Darüber hinaus müssen sich die Katzenklos an einem ruhigen Ort befinden. Ohne menschlichen Durchgangsverkehr, ohne elektrische Geräte (Waschmaschine, Wäschetrockner usw.).

Einmal wöchentlich empfiehlt es sich, das Streu komplett zu entfernen, die Katzenklos auszukochen und mit Sagrotan oder Lavendelreiniger zu behandeln. Die Böden werden dann ebenfalls gründlich gereinigt, desinfiziert, die Toiletten mit frischer Streu befüllen und schon fühlen sich die Samtpfoten wohl. Hygiene gilt nicht nur für die Katzentoiletten und deren Umgebung. Die Liegeplätze, Decken usw. müssen ebenfalls regelmäßig gereinigt werden. Kontrollieren Sie auch immer wieder den Kratzbaum. Staubsaugen ist sowieso selbstverständlich.

Unsere Babys ziehen in der Regel im Alter von 12 Wochen aus und sind dann schon lange stubenrein. Bei uns lernen die Kleinen auch verschiedene Streuarten und unterschiedliche Formen von Katzentoiletten kennen.

Falls doch mal ein „Unglück“ passieren sollte… hier eine Checkliste:

  • Sind die Katzenklos sauber?
  • Wird das Katzenstreu akzeptiert oder ist es eine ganz neue unbekannte Marke für die Katzen?
  • Haben Sie täglich wirklich genug Zeit mit Ihrer Katze verbracht? Spielen? Kuscheln? Eine Katze braucht viel Zuwendung!
  • Gab es in der Familie Zank, Streit, Stress? Ist jemand ausgezogen oder hinzugekommen? Ein neuer Mensch? Eine neue Katze? Oder evtl. ein Hund?
  • Wird das Katzentier evtl. geschlechtsreif und markiert daher?
  • Liegt ein medizinisches Problem vor (Blasenentzündung, Harngries …. )? Bei Unsicherheit sollten Sie sofort den Tierarzt konsultieren.
Advertisements