Von meiner lieben Doris

German Rex Katzen sind außergewöhnlich liebenswert, sehr verschmust und sehr zutraulich.  
Sie lieben das Leben in der Gemeinschaft und sollten daher auch nicht alleine sein oder in „Einzelhaft“.
Sie spielen gerne zusammen und auch alleine
der Große wie der Kleine.
Sie wickeln uns um den kleinen Finger mit ihren schönen Augen.
Ja, man kann es kaum glauben.
Das sie uns bringen soviel Freude in unser Leben.
Ich würde sie niemals wieder hergeben.  
Sie bereichern das Leben jeden Tag auf´s neue.
So das ich mich jeden Tag auf sie freue.
Ganz besonders ist Ihr Fell.
Ob dunkel oder hell.
Es ist sehr weich und haart nicht. Schön gelockt, gewellt und auch sehr dicht.
Einfach einzigartig.
Besser gesagt samtartig.
Jeder ist begeistert von meinen Katzen
mit ihren beigen oder schwarzen Tatzen.
Wenn sie schmusen schnurren manche laut, manche leise.
Jeder eben auf seine Weise.
Ohne Menschen wollen sie nicht sein.
Das lernen sie schon von ganz klein.
Sind auch sehr gelehrig und sehr schlau.
Wissen auch wie ich mir das Leckerli klau.
Aber da sie sind so charmant.
Ist man mit ihnen sehr kulant.  
Man kann ihnen nie böse sein.
Sie sind auch sehr sauber und schnell stubenrein.
Ach, ich könnte jede Menge schreiben.
Ohne es zu übertreiben.
Besitzt man solche Katzen ist es Glück.
Für ein gemeinsames Leben das verzückt.
Deshalb vielen Dank an Kirsten vom Hause Jung.
Das die drei wunderbaren Tiere ich habe in meiner Haltung.
Kann mich nicht zu oft bedanken.
Für diese schönen Katzen, diese schlanken.
Ob Jasper, der Charmeur.
Ob Nuri, die Schöne.
Oder Leander, der Clown.
Alle haben mich einfach umgehaun.
Mit ihrer liebenwerten Art und Weise.
Deswegen sag ich nochmals Danke….
Erst ganz laut und dann…..ganz leise 

Doris Behrendt, August 2014                

Sollte es Grundvoraussetzungen geben, die jemand erfüllen muss, um ….

…. irgendeine Tierart hobbymäßig züchten zu dürfen?

Ganz klar: JA!

Denn dafür kann es hier um Leben und Tod gehen. Bei der Zucht handelt es sich um weit mehr als um ein Hobby.

Siehe hierzu meinen Artikel auf meiner Website:

http://www.german-rex.info, Themenbereich „Rexzucht“

 

 

Zur Erinnerung an den Ursprung der German Rex

Der Preußisch Rex Kater Munk und seine Geschichte

Der erste bildlich dokumentierte Rexkater hieß Munk. 1930/1931 wurde in Königsberg / Ostpreußen ein Kater entdeckt, der sensationeller Weise ein gelocktes Fell in der Farbe Blau hatte.
Sein einziger gelockter Bruder wurde leider kastriert. Munk genoss ein normales Katerleben und verstreute sein wertvolles Erbgut wahllos an die Schönen seines Dorfes. Seine Besitzerin, Frau Schneider, hatte keine Zuchtambitionen. Sie liebte Munk nicht nur auf Grund seines einzigartigen Lockenfelles, sondern auch wegen seines freundlichen Charakters.
Seine Mutter war eine tabakfarbene Angorakatze (heute Perser) und sein Vater war ein Russisch Blau Kater.

Aufgrund dieses Ursprungs der German Rex kehren wir in unserer Zucht zu den heutigen German Rexen mit der Russisch Blau zurück.
Back to the roots sozusagen.
Wir werden zwei blaue Hybridenmädchen aus der Verpaarung von Finn vom Hause Jung (GRX Kater) mit Candice vom Hause Jung (Russisch Blau) adoptieren.
Wie es dann weiter gehen wird bei den zukünftig anstehenden Verpaarungen werden wir sehen.
Erst einmal müssen Annelie und Annika von den Nordlichter Rexen (blue-tabby und blue) erwachsen werden.

Wir freuen uns schon jetzt auf unsere neuen Familienmitglieder.