Urmel Ulrik vom Hause Jung

image

image

image

Werbeanzeigen

Smilla vom Hause Jung….

…. ist zum ersten Mal in ihrem Leben rollig.

Da wir ihr noch ein kleines bisschen mehr Zeit vor ihrer ersten Trächtigkeit einräumen möchten (schließlich ist sie noch nicht einmal ein Jahr alt), haben wir die Kater von ihr getrennt.
Smilla erlebt ihre Rolligkeit wie im Lehrbuch beschrieben: sie reibt sich an den Gegenständen im Haus, rollt sich hin und her, gibt ordentlich Laute von sich und hält ihren Po in die Höhe, wenn wir sie streicheln.
Da es sich bei unseren Zuchtkatzen nicht um Freigänger handelt, kann es sein, dass Smilla in den nächsten Wochen wieder rollig wird, denn Faktoren wie die Dauer des Tageslichtes und die kalte Jahreszeit spielen bei reinen Hauskatzen keine Rolle. Sie erleben in der Wohnung bzw. im Haus eine gleichbleibende Wärme und stehen unter Kunstlichteinfluss. Allerdings sind z.B. Siamesen hier eine Ausnahme. Siamesendamen haben es oftmals eilig, rollig zu werden und geben ihren Zustand dann auch schmalos und lauthals kund. Dermaßen extrovertiert sind unsere Katzendamen nicht. Dies gilt zum Glück auch für Smilla.
Während ihrer nächsten Rolligkeit darf Smilla gedeckt werden. Uns wäre als Kater am liebsten unser Miro. Aber warten wir mal ab…. Denn in der Katzenwelt, gerade in der Rexkatzenwelt, herrscht absolute Damenwahl. Nicht immer der Kater, den der Züchter für eine Katze ausgewählt hat, wird auch von der Katze für eine Verpaarung auserkoren.